Nach der erfolgreichen Einführung des elektro­lytischen Ozongenerators ELAG 0.8 wurde die ELAG-Serie jetzt um einen weiteren Ozongenerator erweitert. Der ELAG 1.1 schließt mit einer maximalen Ozonleistung von 1,1 gO3/h die Lücke zur größeren ELAP Serie (1,5–5,0 gO3/h). So können auch in Biolabors, Hämodialyse, (Krankenhaus-)Apotheken und kleineren kalten WFI-Anlagen bei höherem Bedarf zuverlässig mit Ozon versorgt werden.

Zudem können Bestandsanlagen mit verbauten ELAG 1-X.CHX (1,0 gO3/h) nun auf die neue Technologie umgerüstet werden.

Die elektrolytischen Ozongeneratoren der ELAG-Serie erzeugen Ozon direkt aus dem zu schützenden Wasser (in situ) und eliminieren somit das Risiko einer Verkeimung. Ein Vorteil dieser Technologie ist, dass u. a. kein Betriebsgas benötigt wird und somit auch keine Kontaminationen des Wassers erfolgen kann. Die ELAG-Serie eignet sich daher besonders für den Schutz der Lagerung und Verteilung von Reinst­wasser­qualitäten (Leitwerte < 20 µS/cm) bzw. Pharma­wasser­qualitäten Aqua purificata (gereinigtes Wasser), Aqua valde purificata (hoch gereinigtes Wasser) und Aqua ad Iniectabilia (Wasser für Injektionen).

Unsere ELAG 1,1-7-i1 Smart und ELAG 0,8-7-i1 Smart sorgt für eine sichere Lösung für den Dauer­betrieb überall wo Steriles Reinst­wasser benötigt wird. Mit seiner modernen Technologie ist es in der Lage, den gesamten Prozess der Ozonerzeugung zu überwachen sowie die Betriebsparameter und Alarme automatisch zu speichern. Mit einer maximalen Ozon­leistung von jetzt 1,1 gO3/h und einem nominalen Wasser­durchfluss von ca. 100–250 l/h ist das ELAG perfekt auch für kleine Anwendungen geeignet.

Gehe zur Produktseite